StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Große Halle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
AutorNachricht
Admin
avatar

» Anzahl der Beiträge : 521
» Galleonen : 1273
BeitragThema: Große Halle   Mo Jul 04, 2016 4:02 pm

das Eingangsposting lautete :

Die Große Halle ist der Speise- und Festsaal von Hogwarts. Die großen Flügeltüren zur Halle sind im Erdgeschoss rechts vom Schlossportal.Die Decke der hohen und sehr geräumigen Halle ist so verzaubert, dass sie den Himmel draußen wiederspiegelt: Bei sonnigem Wetter ist die Decke der Halle sonnig, bei Nacht wird sie dunkel und zeigt einen Sternhimmel oder düstere Bewölkung, wenn draußen ein Gewitter niedergeht, erhellen Blitze die mit dunklen Gewitterwolken verhangene Decke. Hinter dem Lehrertisch befindet sich eine Kammer, die von der Großen Halle aus zu erreichen ist. Normalerweise ist die Halle als Speisesaal mit vier langen Haustischen und einem Tisch für Lehrer ausgestattet. Vom Lehrertisch aus gesehen ist die Reihenfolge der Tische von links nach rechts: Gryffindor, Ravenclaw, Hufflepuff, Slytherin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hp-inthedark.forumieren.com

AutorNachricht
Kleiner Bruder
avatar

» Anzahl der Beiträge : 25
» Galleonen : 27
BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 07, 2016 12:52 pm



Der Junge Slytherin betrat noch immer etwas verschlafen die Halle und sah sich mit seinen blauen Augen um. Er konnte schon einige Leute auf jedem der Tische ausmachen. Der Italiener wollte sich gerade nach rechts auf den Weg zum Tisch der Slytherins machen, als auf einmal laute Musik im Saal zu spielen beginnt und er ein lautes Klirren von links hört. Er ging mit schnellen Schritten zu der Stelle neben dem Ravenclaw-tisch und sieht ein Mädchen, dass anscheinend gerade ihr Frühstück fallen gelassen hatte. Ein anderes Mädchen mit roten Haaren war bereits bei ihr und hatte mit einem 'Reparo' Zauber versucht die Situation zu retten, so dass jetzt eine Kugel aus allen Teilen des Frühstücks der Ravenclaw zu sehen war. Er sah die beiden Mädchen genauer an und erkannte, dass er die Ravenclaw aus dem Schulchor kannte...wie war ihr Name noch gleich? Das andere Mädchen kam ihmn auch bekannt vor...vielleicht...er dachte nach. Ah! Sie ging auch in den Zauberschachclub, aber er kannte sie nicht so gut, da er noch nicht so viele Spiele gegen sie gespielt hatte. Er ging an die Seite der beiden Mädchen und sah die Situation kurz prüfend an. Dann wandte er sich an die Rothaarige Gryffindor:“ Du hast es eigentlich schon richtig gemeint...aber deine Zauberstabbewegung war nicht ganz richtig..“ er zückte seinen eigenen Zauberstab und flüsterte:“ Reparo.“ dabei schwang er seinen Zauberstab in der gut eingelernten Richtung und sah zu wie sich der 'Quaffel' wieder in seine Einzelteiler zerlegte, welche sich dann wieder richtig zusammensetzten. Er lächelte zufrieden, dass es funktioniert hatte und seine blauen Augen wanderten kurz zu der bunten Szene, die sich gerade auf den Tischen der Halle abspielte....Moment mal! AUF den Tischen? Ricchi tanzt auf den Tischen?! Mit Janet?! Schnell sah er wieder weg und hoffte, dass keine dieser beiden Mädchen ihn mit dem Hufflepuff in Verbindung brachte, da er gerade keine Lust hatte darauf angesprochen zu werden. Luca lächelte etwas verlegen und hob das Frühstück der Ravenclaw auf um es ihr hinzuhalten:“ Hier. Pass am Besten auf, dass es nicht sofort wieder hinunter fällt. Ach ja ich bin Luca.“ seine blauen Augen funkelten freundlich.

Angesprochen: Antares, Laura
Erwähnt: Antares, Laura, Enrico, Janet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Prinzessin
avatar

» Anzahl der Beiträge : 9
» Galleonen : 19
BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 07, 2016 9:18 pm


 









Endlos ist das Meer der Zeit, doch man kann nur am Ufer leben!
Mina-Salumeh Navid

Mina zuckte zusammen, als Amber sie vorsichtig berührte. In ihr war momentan eigentlich noch erstaunlich wenig Trauer zu finden- das würde noch kommen. Momentan war es noch eine Art Ohnmacht, die es dem iranischen Mädchen noch verbot irgendeineart von Emotionen zu empfinden. Gestern Abend war die Welt noch in Ordnung gewesen. Dann... Die Todesser hatten schon wieder ein Leben ruiniert. War ihre Familie nicht nach Großbritannien geflohen um ein Leben fern der Diktatur und des grundlosen Mordens zu führen? Kurz gesagt: Ein Leben in Frieden? Mina hatte in diesem Moment den Glauben an den Frieden verloren. Für sie erschien die Welt gerade grausam und durch und durch schlecht. Sie hatten ihr Jason genommen. Ein unschuldiges Leben- er hatte nie jemandem etwas getan. Er war vielleicht schüchtern, aber so hilfsbereit und liebevoll. Warum also Jason?
Amber sprach Minas Namen aus. Von ihr kam daraufhin nur ein einfaches: "Hm?" Sie wagte es nicht ihrer Freundin in die Augen zu schauen, denn sie wusste dass sie dann in Tränen ausbrechen würde. Und das wollte sie auf keinen Fall. Nicht hier in der großen Halle.... Stattdessen trank sie wieder einen Schluck von ihrem Kakao und aß weiter ihr Frühstück, den Blick stur nach vorne gerichtet. So konnte sie sich auf das Essen konzentrieren und musste dadurch nicht in Tränen ausbrechen. Dennoch zitterte sie, es fiel ihr sogar schwer nach dem Messer zu greifen. Mehrmals rutschte es ihr aus der Hand, bevor sie es endlich zu fassen bekam. Sie spannte ihre Hand an, in der Hoffnung es würde dadurch besser werden- und tatsächlich. Es tat zwar weh, aber sie konnte das Messer greifen.
Reden... Wollte sie reden? Das würde Jason auch nicht zurückbringen. Er war weg... Aber... Ja. Sie musste reden, das wusste sie. Aber nicht hier. Wenn sie jetzt eins nicht brauchen konnte, dann Aufmerksamkeit. Und die würde sie bekommen, wenn sie jetzt mit Amber darüber reden würde. Denn es würde zu Gefühlsausbrüchen kommen, garantiert. "Danke Amber... Aber nicht hier. Hier sind zu viele Leute.", murmelte sie und stand auf. Das halb angefangene Frühstück lies sie einfach liegen.... Das würde schon jemand wegräumen.

Angesprochen: Amberly
Erwähnt: Jason, Amberly
Standort: Gryffindortisch, neben Amberly

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Predator
avatar

» Anzahl der Beiträge : 14
» Galleonen : 33
BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 07, 2016 10:57 pm


"A shot in the dark , a past, lost in space"
Postanzahl
erwähnt
#3
Jason
angesprochen
sonstiges
Mina
-

"Mina tut mir so leid. Das ihr Jason genommen wird hat sie nicht verdient. Und Jason hat das noch weniger verdient. Die beiden gehörten einfach irgendwie zusammen. Egal was war sie standen zu einander, und dass das jetzt auf einmal so endet, damit hat irgendwie niemand gerechnet. Es ist einfach so schrecklich." Amberly verzog das Gesicht leicht, fast unmerklich zu einer traurigen Miene. Was sie am meisten schmerzte und ihr auch derzeit eigentlich mehr Sorgen bereitete war das sie Mina nicht helfen konnte. Also nicht wirklich helfen konnte. "Ich kann zwar bei ihr sein und für sie da sein. Aber ich kann weder Jason zurück bringen, noch ihre Schmerzen und ihr Leid irgendwie lindern. Dazu habe ich einfach keine Macht." Die dunkelhaarige hatte keine Zeit dazu groß auf Trauer zu machen und konnte es so gesehen auch nicht bringen. Mina war diejenige die jetzt Trauerte, und würde Amberly jetzt auch trauern dann. Naja war das irgendwie für'n Arsch.
Sie riss sich zusammen und konzentrierte sich auf ihre Freunden welche jetzt etwas Nahrung zu sich nahm. Voller Schmerz musste die 17 Jährige beobachte wie schlecht es ihrer Freundin ging, und wie sehr sie sich gerade zusammenries das alles hier halbwegs hinzubekommen ohne große Aufmerksamkeit zu erregen.

Amberly lies erleichtert ein wenig die Luft aus ihrem Mund entweichen als Mina ihr antwortet und sogar zustimmte. Es hätte ihr schon gereicht wenn die trauernde Gryffindor nur irgendwas gesagt hätte. Aber das sie sogar zustimme, das fand Amberly mehr als schon mal gut. Als diese sich erhob und sich langsam zum Tor bewegte stand auch Amberly auf. Sie stellte schnell Minas Sachen vom Frühstück ein wenig zusammen. Außerdem stopfte sie sich selber noch das Croissant in den Mund das sie noch auf ihrem eigenen Teller hatte. Sie hatte zwar kein wirkliches Hungergefühl aber sie musste was essen sonst würde sie den Tag nicht überleben, vor allem da sie einen ziemlichen Appetit im allgemeinen hatte und nicht lange ohne Essen aushielt. Auch wenn sie eine Menge aß, nahm sie nicht zu, was irgendwie zu einem Vorteil für sie zählte. Sie hielt immer ihre Figur und war auch sehr zufrieden damit.

Schnell stellte das Mädchen auch ihren eigenen Teller zusammen ehe sie es zu Minas Sachen schob. Hey mag das bitte irgendwer wegräumen? Danke! Sie warf ein lächeln in die Gruppe von Gryffindorer die noch am Tisch saßen und aßen. Ohne sich zu versichern das es wer machte drehte sie sich um und holte Mina ein. Sie legte ihren Arm um die braunhaarige während sie mit fester Stimme zu ihr redete. Wir gehen jetzt ins Zimmer okay? Sie wartete nicht mal auf eine Antwort sondern nahm die Hand ihrer besten Freundin während sie diese einfach hinter sich her zog, quer durch das Tor und zu den Zimmern des Gryffindorhauses.

--> Saal 4 Gryffindorhaus




_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Journalistin
avatar

» Anzahl der Beiträge : 25
» Galleonen : 15
BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 08, 2016 9:11 am



Janet blickte Faye zuerst noch immer mit einem strengen und prüfendem Blick an, bis ihre Kommentare mit den Halbblütern anfingen. Die  junge Ravenclaw schnappte nach Luft und wollte gerade etwas erwidern, als sich die Slytherin mit Ophelia, welche die 15-Jährige erst jetzt bemerkte, an ihr vorbei drängte – Damit sie nicht die gleiche Luft einatmen musste, wie sie, ein Halbblut, ausatmete. Kurz überlegte Janet ob sie den beiden folgen, sollte, doch da entdeckte sie Laura – und Antares. Anscheinend war einer der beiden ein Teil ihres Frühstücks hinuntergefallen, wobei sie kurzerhand auf Laura tippte, weil Antares ihre Kamera in der Hand hielt. Jedenfalls schwebte nun ein etwas abartiger Klumpen vor ihnen in der Luft und Janet wusste sofort wo der Fehler sein musste, sie hatte schon oft solche Gebilde zu Gesicht bekommen. Sie müssen die falsche Zauberstabbewegung gemacht haben. Interessiert näherte sie sich den beiden, als auf einmal ein kleiner Junge mit Lockenkopf auftauchte, den sie sehr gut kannte: Luca. Enricos Bruder. Und dieser erklärte ihnen genau das gleiche. Zufrieden lächelte die Ravenclaw, als sich das Frühstück wieder in seine Ursprungsform begab. „Gut gemacht Luca“, mit einem Lächeln ging sie auf die drei zu und erreichte nun den Tisch. „Und hey ihr beiden.“

Angesprochen: Luca, Laura, Antares
Erwähnt: Enrico, Faye, Ophelia, Laura, Antares

_________________

Ein riesiges Danke für dieses schöne Set geht an den lieben Vyv <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Pferdenärrin
avatar

» Anzahl der Beiträge : 5
» Galleonen : 6
BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 08, 2016 8:20 pm












"Aufs hohe Ross setzen sich meistens diejenigen, die nicht reiten können."
Laura McCain
Laura grinste verlegen, als sich da dieser seltsame Ball formte. "Ehh.... Wenigstens liegt es nicht mehr so durcheinander auf dem Boden...", meinte die Zweitklässlerin verlegen. Essen konnte man das jetzt aber garantiert nicht mehr. Immerhin.... Antares hatte versucht zu helfen.
Nun kam dieser Slytherin mit den tollen Locken dazu, der mit ihr den Schuchor besuchte. Er hatte einen italienischen Vornamen, das wusste sie. Enrico? Nein... das war ja sein Bruder. Luca war es, genau! Gebannt schaute sie ihm zu als er das Knäul da wieder löste. Schließlich konnte sie so was lernen. Jetzt kam sie sich irgendwie dämlich vor weil er es irgendwie so mühelos hinbekommen hatte und doch gar nicht so viel älter war als sie.
Sie wandte sich an Luca und Antares. "Danke... Das war wirklich lieb von euch.", murmelte sie verlegen und wurde ein wenig rot, als dann nämlich auch noch Janet kam, die sie dann doch recht gut kannte. Sie war wirklich lieb und kümmerte sich auch öfters um die jüngeren Ravenclaws, wenn diese Probleme hatten.
"Hallo Janet!", begrüßte sie daher ihr Hausmitglied und seufzte. Jetzt hatte sie die Aufmerksamkeit von 3 Leuten bekommen, nur weil sie zu doof war um ihr Essen zum Tisch zu tragen. Das war doch bescheuert. Und total peinlich.


Angesprochen: Luca, Laura, Antares
Erwähnt: Luca, Laura, Antares, Enrico
Standort: Beim Buffet

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

» Anzahl der Beiträge : 6
» Galleonen : 15
BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Dez 12, 2016 3:05 pm

Leona Bradshaw

Mit einem Lächeln auf den Lippen führte das Mädchen das Gespräch weiter, und das erste was sie tat, war den Kopf so heftig zu schütteln, dass ihre braunen Locken umherflogen und einige Strähnen in ihrem Mund landeten. Sie pustete leicht und versuchte so unauffällig wie möglich die Haare von ihrer Zunge zu klauben – auch wenn sie wusste, dass sie dadurch nur noch auffälliger darauf hinwies. Hoffentlich hielt er sie jetzt nicht komplett für so ein Kichermädchen, dass alles tat, um den Jungen vor sich zu beeindrucken, dazu hatte sie dann doch zu viel Stolz. „Du störst nicht, keine Sorge. Ich habe sowieso noch keine Ahnung, was ich mit der ganzen freien Zeit anstellen soll“, erwiderte sie schlussendlich und merkte, wie dumm das klang. Habe ich etwa keine Hobbys oder so? Gott, Leona du bist so dumm. Reiß‘ dich mal zusammen. Als Àlvaro die nächsten Worte sprach, wurde sie ein wenig hellhörig. Ball? Sie musste sich beherrschen, nicht skeptisch eine Augenbraue in die Höhe zu ziehen. Das Lächeln, was er ihr schenkte, wirkte zwar nicht aufgesetzt, aber irgendwie… routiniert. Leona kannte seinen Ruf und das war eigentlich immer der Grund gewesen, weshalb sie sich von Menschen wie ihm ferngehalte hatte. Aber dennoch hatte dieses Lächeln etwas, was sie davon abhielt, Àlvaro sofort einen Korb zu geben. Sie wollte sich erstmal anhören, was er zu sagen hatte.
Zwar musste sie sich ein Lachen verkneifen, als er so furchtbar verlegen tat, fand es aber irgendwie ganz süß. Es war klar, dass er ein selbstbewusster junger Mann war, keine Frage, aber ihn so durcheinander zu sehen war irgendwie ganz amüsant. Ihre Augen verfolgten seine Hände und als er sie fragte, ob sie mit ihm zum Ball gehen wollte, musste sie lächeln. Fast hätte sie geantwortet, aber da unterbrach er sie, bevor Leona etwas sagen konnte und rückte mit einem Liebesgeständnis heraus. Das war dann doch etwas zu viel.
Leona blinzelte überrascht und musterte Àlvaros Mund. Hatte er das gerade wirklich gesagt? „Eh.. Wie bitte…?“, stammelte sie und ließ ihre Finger nervös knacken. Das ganze hier war mehr als irritierend.

Angesprochen: Àlvaro Dominguez;
Erwähnt: Alva;
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Macho
avatar

» Anzahl der Beiträge : 26
» Galleonen : 40
BeitragThema: Re: Große Halle   Di Dez 13, 2016 5:07 pm












„I only want to say
If there is a way
Take this cup away from me!
Àlvaro-Alejandro Dominguez
Àlvaro begann Leona sofort einem bestimmten Typ Mädchen zuzuordnen. Sie war zu stolz um zuzugeben, dass sie ihm gefallen wollte. Aber er würde schon noch durchdringen, da machte er sich weniger Sorgen. "Das ist schonmal sehr beruhigend.", sagte er und lächelte verlegen auf die Aussage dass er nicht stören würde. Wenn er nicht störte... Und sie Zeit hatte.... das war schonmal gut. Sein Ziel war es noch heute sie dazu zu bringen dass sie ein Paar werden würden. Für ein paar Wochen.... Musste ja nicht heißen dass er trotzdem niemand anders haben konnte für ein paar Stunden. Man durfte sich nur nicht erwischen lassen. Und darin war er verdammt gut.
Gut. Sie war erstaunt und entsetzt. Was anderes hatte er nicht erwartet. Es gab nur wenig Mädchen(lustigerweise gab es sie aber durchaus.... mit denen konnte man sehr viel Spaß haben), die sofort auf das Liebesgeständnis von einem wildfremden Jungen eingehen würden. Aber auch Leona war nur eine Frau. Sie würde darauf eingehen, noch heute.
Er setzte also zum Angriff an... sozusagen. Schließlich ging es hier darum das Herz einer Frau zu erobern, etwas was hier in Hogwarts keiner so gut konnte wie er. "Tut mir Leid... Das kam jetzt alles ziemlich plötzlich, oder?", fragte Àlvaro und kratzte sich verlegen am Hinterkopf. Wichtig war immer dass man nicht routiniert wirkte. Oder selbstsicher. Mädchen mochten schüchterne Jungs meist mehr. Es kam dann auch eher so rüber als würde einem das ganze wirklich was bedeuten, wenn man Fehler machte und unsicher wirkte.
Angesprochen: Leona
Erwähnt: Leona, andere Mädchen
Standort: Hufflepufftisch, bei Leona

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 14, 2016 5:32 pm

Fionn O'Sullivan
11 Jahre - Hufflepuff
Fio lächelte leicht schüchtern und legte den Kopf schief.
„Enrico... Das ist ein Italienischer Name, oder?“ Fio durchsuchte in seinem Kopf den Ordner mit der Aufschrift „Allgemeinwissen“ wieso auch immer sein Vater wollte das er die Bedeutungen und Herkünfte verschiedener Namen kennen soll... er war ihm einfach ein Rätsel.
„Ja..“ meinte er mit geschlossenen Augen. „die Italienische Variante de Deutschen Namens Heinrich“ nun öffnete er seine Augen wieder und sah Enrico mit zwei leuchtenden Irden an.
„Du kommst aus Italien, oder?“ Nur eine Sekunde nachdem der Ire diese Frage gestellt hatte kehrte er wieder in sein schüchternes selbst zurück. Wie hatte er sich nur so gehen lassen können? Einfach so törichte annahmen zu stellen Er sah Enrico endschuldigend an.
„Verzeih. Manchmal bin ich nun mal ziemlich... Penetrant.. Eine der Charaktereigenschaften von denen mein Vater wünscht das ich die dringendst ablege“ erklärte er leise. Dann beschloss er auf Enricos zweite Frage zu antworten.
„Ich bin noch nicht sehr lange hier.. genauer gesagt erst seid zwei Tagen.. Außer Zawadi und Victoria kenne ich noch gar keinen hier“  
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Dez 16, 2016 5:52 pm

Yvette Ranja Serena Haarde
32 Jahre - Lehrerin
Serena wollte sich gerade wieder Aiden zuwenden, um diesen über seine Unterrichtsfächer auszufragen, als sie von einer Frauenstimme unterbrochen wurde.
„Guten Tag. Sie sind wohl die neue Kollegin für uns? Welches Fach werden Sie nochmal übernehmen?“ Serena sah auf und blickte in die Augen einer wunderschönen Blonden Frau, kaum älter als sie selbst, schüchtern lächelte sie diese an.
„Guten Tag.. Ehm.. ja.. ich...Mein Name lautet Serena Haarde“ sie legte eine kurze Pause ein, ihr viel auf, dass sie schon das zweite mal ihren eigentlichen Vornamen verschwiegen hatte, so wie sie es immer tat.
„Ich Unterrichte die Fächer Wahrsagen und Apparierleistung“ lächelte sie ihre neue Kollegin an.
„Und Sie sind?“
Nach oben Nach unten
Künstlerseele
avatar

Charakter
Name/Alter/Blutstatus:
Haus/Jahrgang/Positionen:
Magische Fähigkeiten/Patronus:

» Anzahl der Beiträge : 30
» Galleonen : 29
BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Dez 17, 2016 9:00 am












„Siamo I re del mondo!“
Enrico Notarianni
Enrico grinste. Dass er Italiener war, war mehr als offensichtlich, allein schon wegen seinem Akzent. Er war eben nicht wie seine hochbegabte Cousine, die ihn sich mit viel Mühe beinahe komplett abtrainiert hatte. Enrico konnte akzentfrei singen und sollte er für ein Theaterstück sprechen, konnte er sich dann auch durchaus antrainieren nahezu akzentfrei zu sprechen. Aber für den Alltag behielt er gerne seinen italienischen Akzent... Er hatte keine Lust Zeit zu investieren um ihn abzutrainieren.
"Ja.... Enrico ist ein italienischer Vorname, da hast du durchaus Recht. Und ja, aus Italien komme ich auch. Genauer gesagt aus dem schönen Otranto ganz im Süden.", bestätigte er also den Verdacht von Fio und lächelte. Stutzen musste er allerdings an Fio anfing so überkorrektes Englisch zu reden. Penetrant... penetrant... Was zur Hölle bedeutete das eigentlich? Wenn es die englische Form von "penetrante" war, dann stimmte das doch gar nicht, was Fio da sagte. "Nein.... Du bist doch nicht penetrante..., fing er an und bemerkte in seiner Heiterkeit gar nicht dass er das Wort ausversehen italienisch ausgesprochen hatte. Hier kam ein Problem auf, was er eben hatte als Italiener und nicht Brite. Er dachte auf Italienisch, musste aber englisch reden. Manchmal verdrehte er daher ein paar Wörter, die meisten nahmen das aber mittlerweile mit Humor. Einmal hatte er Professor Phoenix einen Aufsatz abgegeben, den er ausversehen auf Italienisch verfasst hatte ohne es zu merken.
Sein Papá wollte also dass er das ablegte? Enrico schaute zu Fio und ihm fielen als Schauspieler sofort ein paar Zeichen der Gestik auf, die ihm näheres zu seiner Persönlichkeit verriet. Zumindest vermutete er das. Fio war verkrampft und angespannt, als er so förmliches Englisch redete. Enrico ging also stark davon aus dass Fio eigentlich gar nicht so war, sondern er vorgab das zu sein. Warum er das machte, würde er schon noch herausfinden.
"Na dann... Herzlich willkommen in Hogwarts!", meinte Enrico und lächelte fröhlich. Zawadi und Victoria.... ungewöhnliche Bekanntschaften. Vor allem da Victoria von sich aus eigentlich keine Bekanntschaften schloss. Naja... es würde schon seine Gründe geben warum Fio ausgerechnet die 2 kannte.

Angesprochen: Fio, Vyvyan
Erwähnt: Fio, Zawadi, Victoria, Ethan
Standort: Am Hufflepufftisch

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Dez 17, 2016 8:51 pm

Fionn O'Sullivan
11 Jahre - Hufflepuff
Fio lächelte verträumt.
„In Italien muss es schön sein!“ meinte er.
„Meine Mutter hat mir früher in Briefen immer Geschrieben, dass es dort immer Sonnig und war ist!“ fing der Junge zu erzählen. Er fing an unbewusst in seiner Hosentasche zu kramen.
„Normalerweise hab ich immer einen ihrer Briefe bei mir... Cá bhfuil sé? (Wo ist es?)“ Seine Finger umfingen en kleines Sückchen Papier. Fio zog es hinaus und sah es sich an. Es war die liste seines Vaters. Er wollte sie zerknüllen, die wegwerfen und nie wieder sehen, doch er konnte es nicht. Er konnte sich nicht dazu durchringen, er hatte zu viel Angst vor der Reaktion seines Vaters, wenn er dies erfahren würde... So in Gedanken versunken merkte der Hufflepuff gar nicht, dass er das Stück Papier in seiner Hand anstarrte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 18, 2016 12:29 am

Martina Hadley
14 Jahre - Gryffindor

Es war bereits später Vormittag und immer noch saß Martina in der Großen Halle, an ihrem Platz an Gryffindor Tisch. Ihr Frühstück hatte die Australierin recht schnell beendet gehabt, doch als Professor McGonagall eine Ankündigung machte, in der sie sagte das die Schüler Schulfrei hätten, atte sie sich ein Buch hergezaubert und gebannt zu lesen. Es war ihr einfach zu kalt draußen, als das sie dort etwas machen könnte und im Gemeinschaftsraum fühlte sie sich auf lange Zeit so eingesperrt.. da war die Große Hale deutlich gelegener um etwas zeit zum entspannen zu verbringen! Gerade war sie an einer Recht spannenden Stelle angelangt, an der der Held das erste mal mit seinem Kontrahenten zusammen stoß und sie sich den ersten spannenden Kampf lieferten. Martina war so in ihr Buch vertieft, dass sie gar nicht bemerkte wie sich die Große Halle nach und nach leerte und schlussendlich nur noch wenige Schüler hier waren.


Zuletzt von Martina Hadley am So Dez 18, 2016 1:43 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Forscher
avatar

» Anzahl der Beiträge : 3
» Galleonen : 3
BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 18, 2016 1:06 am


 

 

 

 
Dexter Pearson
Alter:
16 Jahre

Gesinnung:
gut

Blutstatus:
Reinblütig

Beruf:
Co-Leiter der Schülerzeitung

Charakter:
abergläubisch, direkt, hilfsbereit, neugierig, organisiert, selbstbewusst, tolerant, träumerisch




Das Frühstück war wie immer lecker gewesen und Dexter hatte deutlich zu viel gegessen. Seine Gabel legte er beiseite und hielt sich seinen Bauch. Dieser schmerzte von den vielen Lebensmitteln und des Kürbissaftes in seinem Bauch. Das einzige, worauf er achtete, war, dass sein Teller immer schön leer war, und das war dieser nun auch. Jeden Tag sagte er sich, er solle weniger auf seinen Teller packen. Doch was passiert andauernd? Er nahm sich immer mehr zu Essen. Genauso wie die anderen Tage auch, hatte er sich vorgenommen, nicht mehr so viele Rationen zu essen. Fehlgeschlagen. Stattdessen achtete er nicht drauf und schnappte sich alles was er hätte essen können.
Nun saß er mit einem gefüllten Bauch am Hufflepufftisch und ließ es sich nicht ergehen durch die Halle zu gucken. Er merkte wie die Halle sich leerte und nun nur noch wenig Schüler anwesend waren. Der Hufflepuff erblickte gerade zum Gryffindortisch als er Martina entdeckte.
Sie ist, seit sie hier in Hogwarts angekommen war, seine beste Freundin und man merkte, dass die beiden sich verstanden. Doch für Dexter war es schon seit einiger Zeit keine richtige Freundschaft mehr. Wie denn auch, wenn er langsam glaubte zu merken, dass er etwas stärkeres als Freundschaft für sie empfindet? Er war zwar kein Angsthase, aber dennoch wollte er es ihr nicht sagen - egal wie stark seine Gefühle nun wären oder nicht.
Kurz atmete er durch und stand auf, um mit langsamen Schritten hinüber zum Gryffindortisch zu stolzieren. Der braunhaarige Engländer setzte sich links neben sie und lächelte sie an. "Hey. Schon aufgegessen?", fragte er und blickte auf die lesende Martina. Sie scheint in diesem Buch versunken zu sein, weshalb er über ihre Schulter sah und ihr kurz in die Seite pickste - was natürlich höchstwahrscheinlich kitzelte - damit sie endlich mal aufmerksam wurde. "Welches Buch ist das? Hast du eigentlich schon 'Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind' von Newt Scamander, was übrigens mein Lieblingsbuch ist, gelesen? Ich finde das ja so geil! Meine Lieblingstierwesen sind auf jeden Fall der Niffler, der Bowtruckle und der Demiguise", meinte er und fing an zu lachen. 'Ach ja, der glitzerne Sachen klauende Niffler - der ist schon süß. Genauso wie Martina' Mit einem Seufzer ließ er sich in einer angenehmen Sitzhaltung auf der Bank nieder und beobachtete seine BF weiter.

Erwähnt: Martina
Angesprochen: Martina
Ort: Hufflepufftisch -> Gryffindortisch

 
© Memento Mori 2014

 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar

» Anzahl der Beiträge : 16
» Galleonen : 48
BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 18, 2016 1:34 am

Ruby Hawking



Die Schulleiterin beobachtete die Geschehnisse in der Großen Halle mit großem Interesse. Einige Schüler verließen die Halle und andere kamen wiederum erst kurz vorm Ende des Frühstücks. Auch manche Lehrer verließen den Saal und kamen dazu und schließlich entschied sich auch Minerva nun für das Verlassen des Tisches. Sie nickte noch einmal ihren Kollegen zu, wünschte ihnen einen schönen Tag und stand dann auf. Sie ging in der Mitte der Großen Halle am Tisch der Ravenclaws und an dem der Hufflepuffs vorbei, wo sie im Vorbeigehen Enrico Notarianni und Janet Underhill sah. Bei dem Gedanken an die Performance eben, musste sie schmunzeln. So liebte sie Hogwarts. Mit Freude und Spaß. Und nicht mit Angst und Schrecken. Hogwarts war immer ein sicherer Ort gewesen, doch jetzt schien es von dunklen Schatten umzingelt. Und die Schüler waren in Gefahr. Doch diese beiden Schüler hatten es tatsächlich geschafft, kurz ihre Sorgen zu vertreiben. Und dafür war sie ihnen dankbar. Und so hielt sie den Gedanken an den Auftritt der beiden, bis sie ihr Büro erreichte in ihren Gedanken fest und trat dann mit einem zufriedenem Lächeln ein.

→ Schulleiterbüro | 2.Stock

Angesprochen: /
Erwähnt: Lehrer, Schüler, Enrico, Janet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 18, 2016 1:42 am

Martina Hadley
14 Jahre - Gryffindor
'Keuchend wich Robert einem weiteren Schwerthieb aus. Seine Lungen schmerzten und sein Rechtes Bein war kaum noch belastbar, und doch Kämpfte er weiter, am Rande des Bewusstseins, nahm schon gar nicht mehr war was Wirklichkeit war und was Illusion, was er tat und was nicht. Mirbor schien noch in Topform zu sein, trotz de langen Kampfes den sie schon führten, die Sonne schwand langsam gen Horizont, tauchte das Land Amira langsam in den Blutroten schein der Abenddämmerung.'
Verschwommen drang eine Stimme in Martinas Unterbewusstsein durch, doch sie konnte nicht ausmachen wer oder was dort zu ihr sprach, ganz zu schweigen davon was es denn nun wollte. Zu vertieft war sie in ihrem Buch vertieft, schien die Wörter vor ihr praktisch aufzusaugen, zu behalten und nie wieder gehen lassen zu wollen.
'Allein stand er nun dort. Das Blut der Wund die in seiner Seite klaffte übergoss langsam seinen Unterkörper und wurde schließlich von der Nass-Feuchten Erde aufgezogen, wie einen Wichtigen Grundstoff, den sie zum Leben brauchte. Weg. Er war einfach weg. Mirbor war einfach so verschwunden, ohne großes TamTam, ohne überschwängliche Abschiedsworte, ohne ihn zu Verfluchen und Tausendmal seinen unendlichen Hass gegen ihn zu beteuern. War es das? Waren so Abenteuer aufgebaut? So ganz anders als in den Geschichten die der Alte Henry immer erzählte? Das war so gar nicht das was er sich unter einem Abenteuer vorgestellt hatte, aber so überhaupt nicht!'

Auf einmal wurde der Gryffindor Schülerin in die Seite gepiekt. Erschrocken zuckte sie zusammen, versuchte auszuweichen und sah zur Seite. Neben ihr hatte sich Dexter niedergelassen, der wohl beste Freund den sie in ihrem Leben jemals gehabt hatte. Martina konnte gar nicht reagieren, da begann der Ältere Hufflepuff schon zu erzählen. Etwas verschreckt von dem Plötzlichen überfall blickte Tina Dexter, nachdem er seine Erzählung geendet hatte, einige Sekunden bloß an, bevor sie sich räusperte.
„Ehm... eh... N-Nein, das....hab ich noch nicht gelesen, wie ist das so?“ wollte sie von ihrem Freund wissen. Sie legte ihren Kopf leicht schief, wobei ihre Schulterlangen Braunen Haare nach hinten fielen und so ihre Schulter freigaben und sah Dexter lächelnd an.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Große Halle   

Nach oben Nach unten
 
Große Halle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 11 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 10, 11, 12, 13  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die große Halle
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» habe meine große Liebe vergrault........

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Something's in the Dark :: Magic World :: Hogwarts :: Schloss :: Erdgeschoss-
Gehe zu: