StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 All my information | Allgemeines

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast

BeitragThema: All my information | Allgemeines   Sa Sep 10, 2016 10:22 pm

All about me
Name
Zawadi Burgess (geborene Bijan)
Birth
17 Jahre / 17. Juni 1980 in Gwanda/Afrika
School time
7. Jahrgang / Hufflepuff / Treiber / Legilimentik
Zauberstab: Drachenherzfaser / Walnuss / 10 1/2 Zoll
Besen: Nimbus 1993
Patronus: Natter

My Apperance
Hair
Zadawi hat Brustlange, seidige Haare. Sie haben eine Schneeweiße Farbe. Zadawi Bindet sich ihre Haare meistens zu zwei Zöpfen, an den unteren Seiten des Hinterkopfes, zusammen. Wenn sie sie zusammengebunden hat gehen die Haare höchstens bis zur Schulter, offen gehen sie jedoch bis zur Brust oder besser gesagt bis zur Mitte der Oberarme.
Eyes
Zadawi hat wirklich Intensive Braune Augen. Sie haben stets einen weichen und sanften Ausdruck. Selbst wenn Zadawi jemanden nur kalt anblickt und sonst nichts dergleichen macht so haben ihre Augen noch immer einen sanften Schokoladigen Ausdruck. Und eben das ist es was die meisten ihrer Opfer vor ihr erzittern lässt.
Body
Von ihrer Statur her ist Zadawi sehr klein für ihr Alter. Außerdem ist sie sehr dünn und wirkt auf den ersten Anblick eher hebrechlich. Jedoch sollte man sie Junge Heranwachsende keinesfalls unterschätzen! Trotz ihrer geringen Größe und den fehlenden Muskeln hat sie doch eine menge Kraft und schafft es fast ohne Probleme jemand deutlich größeren und stärkeren an Ort und Stelle zu halten.
Dress-Code
Zadawi würde ihren Geschmack was Kleidung angeht eher als 'normal' bezeichnen. Da es sich für sie so anfühlt. Allerdings Beschreiben die anderen sie eher als Badgirl. Sie trägt, wenn sie mal nicht die Schuluniform anhat, sehr viel Schwarz und auch Sachen aus Leder.

My Character
Character
Zawadis Charakter ist nicht einfach zu beschreiben. Aber ich werde es mal versuchen: Also, Zawadi war schon immer sehr Besitzergreifend und wurde recht schnell Eifersüchtig. Sie hat ein ziemliches Aggressivitätsproblem und rastet sehr schnell aus, weshalb sie auch schon mehrmals ermahnt wurde. Es gibt nur wenige Personen die sie wieder runter holen können wenn Zawadi mal wieder einen ihrer Ausbrüche hat. Sie schert sich nicht wirklich um Regeln und das Wort Respekt scheint die Schülerin auch noch nie gehört zu haben. Zudem ist Zawadi eine Yandere. Das Bedeutet, dass sie sich sehr in das Gefühl des Verliebt seins hinein steigert und Richtig von ihrem auserwählten besessen wird. Wenn sie ihn nicht haben kann, dann niemand und das lässt sie die Personen die sich an ihn ranmachen auch spüren. Allerdings kann man sich mit Zawadi auch normal Unterhalten...mehr oder weniger. Ihre Sätze triefen meist nur so vor Sarkasmus und spöttischen Bemerkungen.
Strengh
Zawadi hat eigentlich Recht viele Stärken die jedoch nirgendwo anerkannt werden würde. Vom Personen Quälen zu durchgehend Sarkastisch sein und noch mehr. Unter ihren Stärken fällt aber auch der Nahekampf. Sie ist sehr wendig und schnell. Sie kann sehr lange und Ausdauernd laufen, nimmt schnell eine recht hohe Geschwindigkeit an die sich auch über mehrere Minuten halten kann, was ihr im seltenen Falle der Flicht sehr hilfreich sein kann. Außerdem kann Zawadi Lügen wie gedruckt. Sie Lügt als wäre es die Wahrheit und wird dabei auch sogut wie nie erwischt, da ihr ihr Schauspielerisches Talent hilft die Lügen zu vertuschen. Dazu kommt noch Zawadis gutes Gehör, mit dem sie auch das leise Flüstern zweier Personen laut und deutlich verstehen kann.
Weakness
Es ist kein Geheimnis das Zawadi recht schlecht in bestimmten Schulfächern ist. Dazu zählt vor allem wenn es um Zaubersprüche geht. Sie Verwechselt andauernd Zabersprüche miteinander oder konzentriert sich nicht richtig beim Zaubern. Allgemein ist Zawadi eher schlecht in Sachen die mit Zauberei zutun haben. Dies ist auch einer der vielen Gründe weshalb sie Zaubersprüche und anderes nur im Absolutem Notfall anwendet. Sie ist, auch wenn sie es nemald zugeben würde, sehr Emotional und steigert sich extrem in ihre Gefühle hinein, was ihr in manchen Situationen auch zum Verhängliss werden kann. Zum Schluss kommt noch das Zadawi eine extreme Phobie vor Schmetterlingen und Motten hat. Sie weiß nicht woher diese Angst kommt, sie war einfach schon immer da.
verwechselt oft Zaubersprüche ; ist Allgemein schlecht in allem was mit Zaubern zu tun hat ; rastet schnell aus ; extreme Phobie vor Schmetterlingen
Likes
Zadawi liebt es – oh welch wunder – andere zu Quälen. Egal ob es psychich oder physich ist oder beides. Sie genießt den Schmerz ihrer Opfer und weidet sich an ihrem Leid. Außerdem mag sie es ihnen gehörig Angst einzujagen bevor sie mit ihrer Folter beginnt. Aber auch während der Folter und danach, falls das Opfer dann noch in dem Zustand ist zum Unterricht zu erscheinen, verängstigt sie ihre Mitschüler. Aber nicht nur das ist es, was Zawadi am liebsten in ihrem Leben tut. Sie stiftet unheimlich gerne für Verwirrung und Unruhe unter den Schülern und gegebenenfalls auch unter den Lehrern. Aber Zawadi hat auch gute Seiten. Ob man es glaubt oder nicht ist eine Andere Sache. Sie liebt zum Beispiel die Stundenlangen Gespräche mit ihrer Schwester, Victoria. Sie reden einfach über Gott und die Welt, wie ihr Tag denn so war und novh viel mehr.

Dislikes
Zadawi liebt es – oh welch wunder – andere zu Quälen. Egal ob es psychich oder physich ist oder beides. Sie genießt den Schmerz ihrer Opfer und weidet sich an ihrem Leid. Außerdem mag sie es ihnen gehörig Angst einzujagen bevor sie mit ihrer Folter beginnt. Aber auch während der Folter und danach, falls das Opfer dann noch in dem Zustand ist zum Unterricht zu erscheinen, verängstigt sie ihre Mitschüler. Aber nicht nur das ist es, was Zawadi am liebsten in ihrem Leben tut. Sie stiftet unheimlich gerne für Verwirrung und Unruhe unter den Schülern und gegebenenfalls auch unter den Lehrern. Aber Zawadi hat auch gute Seiten. Ob man es glaubt oder nicht ist eine Andere Sache. Sie liebt zum Beispiel die Stundenlangen Gespräche mit ihrer Schwester, Victoria. Sie reden einfach über Gott und die Welt, wie ihr Tag denn so war und novh viel mehr.
Abneigungen: Es gibt viele Dinge die Zawadi nicht ausstehen kann. Welpen. Die Schule. Gesellschaft anderer (bis auf Vica). Aber diese eine Sache die Zawadi nie im Leben dulden würde. Die sie hasst bis zum Tode und am liebsten sofort loswerden würde.. sind die Weasly-Zwillinge. George und Fred..allein schon wenn sie diese Namen hört. Schrecklich! Am liebsten würde Zawadi diese zwei schleimigen Ratten und das gesindel das sich ihre Familie nennt ausrotten! Aber da sie „Nett“ ist lässt sie die beiden am Leben. Gegen Menschen und Frieden allgemein hat Zawadi eine Abneigung. Und gegen Freude. Und Enten. Und Babys. Und Käfer. Und die Natur. Und Regen. Und Gruppenarbeit ; Lachen ; Rollanden ; Kuchengabeln ; Rote Haare ; Steine ..............................

Irrwicht
Zawadis Irrwicht? da braucht man gar nicht zu überlegen und fast jeder an der Schule weiß es: Schmetterlinge und Motten!
Armortentia
Bei diese Trank konnte Zawadi einen Geruch klar und deutlich identifizieren. Der Geruch von frischen Rosen an einem frühen Sommertag. Schon leicht angewärmt von der Sonne und doch noch abgekühlt vom Tau und der Kälte der Nacht. Nach reichlicher Überlegung wusste sie auch was der zweie Geruch zu bedeuten hatte. Es war der Geruch von frischem Schießpulver. Gerade erst angefeuert aus einer etwas kleineren Waffe, wie es sich im Raum verteilt und feine, kaum erkennbare, Spuren auf Boden, Möbel, Haut und Kleidung hinterließ.

Nerhegeb
Zawadi hat einige Wünsche. Am meisten Wünscht sie sich jedoch, dass ihre Schwester endlich mit Fabians tot abschließen kann und glücklich wird. Aber bis dahin scheint noch viel Zeit zu vergehen...


My Past
Geburt & Erste Lebensjahre
Geboren wurde Zawadi am 17.06.1980 in Gwanda, Afrika. Ihre Mutter, Elisabeth Spring, kam Ursprünglich aus Österreich und verliebte sich auf einer Klassenfahrt in den älteren Taio Bijan. Sie entschlossen sich zusammen zu ziehen, was sie auch taten, nachdem Elisabeth 18 Jahre alt wurde. Sie lebten glücklich in Gwanda und Heirateten schon drei Monate nach Elisabeths Einzug bei Taio. Dann wurde Elisabeth Schwanger. Mit 19 Jahren Mutter zu werden schockierte die Wienerin, jedoch freuten sie und Taio sich sehr auf das Kind.
Neun Monate Später gebar Elisabeth eine Gesunde Tochter. Zawadi Bijan. Sie war ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Helle, beinahe Weiße Haut, rosige Wangen, fast schon weiße Haare. Doch die Dunklen Braunen Augen hatte sie von ihrem Vater. Elisabeth und Taio waren sehr glücklich und zogen ihr Kind gut auf. Die ersten Lebensjahre wuchs Zawabi Mehrsprachig auf. Von ihrem Vater lernte sie Arabisch und ihre Mutter sprach Deutsch mit ihr. Zudem lernte Zawabi von beiden Elternteilen noch Englisch, damit sie später eine gute Arbeit bekommen würde.
Tod der Mutter & Adoption
Doch dann kam der Schicksalsschlag. Mit 22 Jahre, also drei Jahre nach Zawadis Geburt, verstarb Elisabeth an einer schlimmen Krankheit. Auch wenn Zawadi nicht verstand was los war, warum ihre Mutter auf einmal nicht mehr da war, so wusste sie das sie nie wieder kommen würde und weinte hemmungslos. Tagelang. Die Dreijährige hatte während des Verlaufes der Krankheit ihrer Mutter, die zum Glück nicht ansteckend gewesen ist, jeden Tag an ihrer Seite gesessen und ihr irgendwelche Sachen erzählt oder war einfach für die da gewesen. Sie hatte verstanden das es ihrer Mutter nicht gut ging und sie nun stark sein musste und für die da sein musste. Da Zawadi sich nach Elisabeths Tot nicht wieder beruhigen konnte und weder aß noch schlief sondern nur weinte hielt es Taio, der in den letzten Jahren nicht mehr den liebenden Vater sondern den aggressiven Ehemann spielte, nicht mehr mit dem Kleinkind unter einem Dach aus. Er fuhr hinaus in die Wildnis, setzte die weinende, hungrige und erschöpfte Zawadi dort aus, und fuhr wieder weg. Nun hatte das Kind in kürzester Zeit Mutter und Vater verloren. Dies brachte sie dazu noch mehr zu weinen, so laut, dass ein Französisches Pärchen, das gerade Urlaub in Afrika machte, sie fand und mit sich ins Hotel nahm. Dort gelang es der damals 18 Jährige Amelíe Poissonnier nach stunden die kleine Zawadi zu beruhigen. Sie gaben ihr etwas zu essen und zu trinken. Zawadi nannte den Fremden ihren Namen, immer noch war sie sehr verweint. Amelié und Gustaff wussten nicht wieso sie kleine Zawadi allein in der Wildnis war. Aber sie nahmen sie auf und gaben ihr ein liebendes Zuhause. Schließlich nahmen sie sie auch mit nach Frankreich. Da Zawadi teilweise Englisch konnte viel es ihr auch nicht besonders schwer sich mit den Fremden zu verständigen. Sie erzählte Amelié und Gustaff, dass ihre Mutter nachdem es ihr Wochenlang schlecht ging, einschlief und nicht wieder aufwachte und ihr Vater sie, weil sie so lange geweint hatte, einfach aussetzte. Die Franzosen waren geschockt dies zu hören. Sie kümmerten sich liebevoll um Zawadi, so wie es ihre Mutter immer getan hatte.
Als Zawadi fünf Jahre alt war Heirateten Amelíe und Gustaff, wenige Tage später unterschrieben sie die Adoptionspapiere. Zawadi war sehr glücklich, endlich hatte sie wieder eine Richtige Familie und wurde geliebt und hatte ein Zuhause!

Zwei mehr und einer weniger
Zawadi war gerade 10 Jahre alt geworden, da hatte ihre Tante und ihr Onkel, Mütterlicherseits, einen Autounfall.  Clara und Arthur verstarben sofort, noch an der Unfallstelle. Auch ihre 13 Jährige Tochter Lili verstarb im Krankenhaus. Nur die Zwillinge, Victoria und Fabian, überlebten. Amelié und Gustaff nahmen Zawadis Cousin und Cousine gerne auf und Adoptierten auch sie nur ein Jahr später. Zawadi war über glücklich endlich kleine Geschwister zu haben! Sie verstanden sich wirklich gut und machten alles zusammen! Was Zawadi erstaunte war: Victoria und Fabian konnte die Gedanken des jeweils andren Lesen! Dies fand die gebürtige Afrikanerin wirklich cool und fand es schade dies nicht selbst zu können. Sie versuchte es. Immer und immer wieder. Und versagte. Victoria und Fabian trösteten sie dann immer und meinten das Zawadi es irgendwann auch können wird. Dann war wieder alles gut.
Aber das Glück wirkte nicht lang. Wie sich herausstellte war Arthur gar nicht Victorias und Fabians Vater gewesen, sondern sein Bruder. Noah. Dies überraschte alle in der Familie, am meisten jedoch Amelié, da diese nicht glauben konnte das ihre Schwester ihren Mann tatsächlich Betrogen hatte! Noah wollte Fabian bei sich haben, da dieser ja sein Sohn war. Nur Fabian. Victoria war ihm egal gewesen. Doch das wollten sie nicht zulassen. Die Zwillinge wollten nicht getrennt werden und Zawadi wollte ihre neu gewonnenen Geschwister nicht verlieren. Die Polizei jedoch konnte alles Regeln. Da Amelié und Gustaff, Victoria und Fabian Adoptiert hatten durften die zwei erst mal bei ihnen und Zawadi bleiben. Alles weitere würde per Gericht geregelt werden. Eine Zeit lang war es ruhig. Doch eines Tages wachten Zawadi und Victoria auf und Fabian war nicht mehr da. Noah hatte den 9 Jährigen entführt und wollte ihn nicht wieder hergeben. Die Polizei konnte den Vater und seinen Sohn noch rechtzeitig finden und verhindern, dass diese sich ins Ausland absetzen konnten. Aber Noah wollte nicht ohne Fabian. Er hatte es neun Jahre lang ertragen ohne seinen Sohn zu leben er wollte nicht mehr. Er sollte ihm weggenommen werden und zurück zu Amelié und Gustaff gebracht werden. Aber Noah wusste dies zu verhindern. Er zog eine Waffe und schoss Fabian in den Kopf. Vor den Augen der Polizei. Vor den Augen seiner Familie. Vor den Augen von Victoria. Das Mädchen brach zusammen und weinte bitterlich um ihren Bruder. Zawadi wollte sie trösten. Doch Victoria ließ es nicht zu. Seit diesem Tag war sie nicht mehr die gleiche.
Zauberei und ein Brief
Ein Jahr nach dem schrecklichen Vorfall fingen Zawadi und Victoria ziemlich zur selben Zeit an eine Art Magische Gaben zu entwickeln. Sie konnten Dinge verschwinden lassen und andere Sachen. Aber sie konnten es nicht Kontrollieren. Sie fanden dies sehr komisch und stellten Nachforschungen an. Allerdings kamen die Geschwister  nicht sehr weit. Eines Tages dann, ein gutes Halbes Jahr nach dem diese komischen Vorfällen anfingen,  bekam die Familie Burgess Post. Von Hogwarts. Zawadi und Victoria sollten mit Anangdes nächsten Jahres auf diese Schule gehen. Die Geschwister wurde noch mehr verwirrt. Und dann erst klärten ihre Eltern sie auf. Bei Victoria war es schon fast klar gewesen, dass sie irgendwann die Zauberei erlernen würde. Bei Zawadi eher nicht. Amelié und Gustaff meinten das ihre Eltern, oder zumindest ein Elternteil, dies wohl ebenfalls konnten.

Eine neue Schule
Mit Anfang des nächsten Jahres besuchten Zawadi und Victoria das Internat Hogwarts. Zawadi war zu diesem Zeitpunkt 13 Jahre alt gewesen, Victoria 11. Damals war die weißhaarige noch ein dickliches Mädchen gewesen, ziemlich stämmig und groß für ihr Alter. Doch das sollte nicht lange so bleiben. Sie war im Unterricht mehr als nur Schlecht, kam mit dem Stoff nicht klar und musste zudem die Schikanen der anderen Schüler über sich ergehen lassen. All dies trug zu ihrem Heutigen Charakter bei. Zawadi hörte auf zu essen – und zu wachsen. Mit einer Größe von 162cm und einem Gewicht von 48kg war Zawadi nun kleiner und teilweise auch dünner als ihre Mitschüler. Doch die Schikanen hörten nicht auf. Ihre neuen Spitznamen lauteten „Wahnsinnige“, „Irre“ oder „Freak“. Die Lehrer bekamen von all dem kaum etwas mit. Die Schüler wussten es nämlich zu verstecken wie sehr sie alle Zawadi hassten. Zawadi zog sich immer mehr zurück und begann die Schüler in ihrer nähe zu Terrorisieren, damit sie Angst vor ihr bekamen. Zuerst fühlte sie eine gewisse Erleichterung, endlich diese ganzen angestauten Gefühle zum Ausdruck bringen zu können. Dann machte es ihr einfach noch spaß. Sie fand ein Hobby darin andere Leiden zu lassen.
Die größten Feinde
Von all den Schülern und Lehrer die Zawadi hasste und immer noch hasst gibt es zwei die sie von Anfang an mehr hasste als den ganzen Rest. Fred und George Weasly. Die Terror-Zwillinge. Es gibt natürlich einen Grund warum Zawadi die Zwillinge so sehr hasst. Sie erinnern sie einfach zu sehr an Victoria und Fabian als dieser noch gelebt hat! Sie verhalten sich fast genau so wie die beiden als sie klein waren und Zawadi sieht den Schmerz in den Augen ihrer Schwester, immer wenn diese die Weaslys sieht oder von ihnen hört. Sie spürt praktisch ihre Trauer und ihren Wut auf die beiden, dass sie zusammen sein können und Vica auf ihren Zwilling verzichten muss! Warum Zawadi allerdings George mehr hasst als Fred ist ihr nicht bekannt. Er ist ihr einfach deutlich unsympathischer als sein Zwilling und sie spürt eine tief sitzende Abneigung ihm gegenüber.
Nach oben Nach unten
 
All my information | Allgemeines
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Alzheimer - Eine kleine Information
» allgemeines zu den Charakteren
» 1. Saison, Infos und Allgemeines
» Blaukralle zum Heiler? (Allgemeines RPG)
» 2. Saison, Infos und Allgemeines

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Something's in the Dark :: Witches & Wizards (Vorbereitungen) :: Relationships :: Hufflepuff :: Zawadi Burgess-
Gehe zu: