StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Family is all we have || Beziehung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Frostbeule
avatar

» Anzahl der Beiträge : 24
» Galleonen : 31
BeitragThema: Family is all we have || Beziehung   Do März 16, 2017 4:11 pm


Family
The Family is one of nature's masterpieces

unrecognized mother

" Meine Mutter war eine hübsche Frau das steht außer Frage. Sie hatte früher viele verschiedene Männer mit denen sie eine On-Off Beziehung geführt hatte. Oder sie hatte keine Beziehung hatte ihren Spaß in der Männerwelt. Sie war eine sehr ausdrucksstarke Person mit einem Hang zu Kaltherzigkeit. Vielleicht habe ich ja doch etwas von meiner Mutter geerbt. Wenn ja, dann das distanzierte emotionslose. Meine Mutter war Aurorin, eine relativ angesehen und sehr gute Aurorin. Sie liebte ihren Beruf und nachdem meine Schwester und Ich auf der Welt waren fing sie sofort wieder mit der Arbeit an und verschwendete keinen weiteren Tag mit uns. Oder besser gesagt mit mir. Ich weiß nicht viel über die Kindheit meiner Mutter das einzige was ich weiß war das sie ein gutes Leben hatte. Sie wurde ständig verwöhnt und es fehlte ihr an nichts. Als sie meinen Vater traf war die Beziehung zu den beiden relativ stark, sie glichen sich gegenseitig aus und unterstützten sich stets wo sie konnten. Auch wenn meine Mutter nicht die aller romantischte Person war führten die beiden doch eine sehr liebevolle Beziehung was der Wirkung meines Vater verdanken zu war. Naja.
Als ich geboren wurde, das war ein Jahr nach meiner Schwester, bekam ich nie Aufmerksamkeit von meiner Mutter. Meine Mutter war verliebt in ihre Erstgeborene Tochter Emily. Sie kümmerte sich stets um sie das es ihr gut ging, um mich, ha.. da machte sie nicht mal den Finger krumm. Meiner Mutter und Ich hatten nie ein wirklich gutes Verhältnis zu einander dafür fand sich mich zu hässlich. Ich konnte zu beginn natürlich nicht gleich so gut zaubern wir meine Schwester und das war anscheinend der Grund weswegen meine Mutter nichts mit mir zu tun haben wollte. Nach dem das ganze ein paar Jahre so ging und ich immer benachteiligt wurde hatte ich keine Lust mehr und fing an meine Mutter zu ignorieren. Da ich für die kompletten arbeiten im Haushalt zuständig war, da ich nicht so gut im zaubern war musste ich alles selbst putzen, und unser Haus war nicht gerade klein, fing ich an meine Arbeiten zu verweigern. Tja meine Mutter verweigerte mir dann das essen und ich musste anfangen auf der Straße mein essen zu suchen. Das ging nach einiger Zeit soweit das ich den Kontakt zu meiner Mutter komplett abbrach."

Joline Ashton -  Reinblüterin -Aurorin

hated father
"Mein Vater war auch ein sehr ansehnlicher Kerl der in seinem Beruf als Vergissmich nicht viel zu tun hatte und sich oft der Frauenwelt völlig hingab um sich auszutoben. Ja man kann sagen meine Eltern waren beide ziemlich.. mhm..versaut?.. ja das dürfte es treffen. Und genauso lernten sie sich auch kennen. Mein Vater kam gerade von der Arbeit und hatte sich in einem Club volllaufen lassen als meine Mutter ihm über den Weg lief. Ja. Eins kam zu anderen und sie landeten zusammen im Bett. Mann muss dabei erwähnen es war nicht bei meinem Vater nein es war das Haus meiner Mutter. Es wundert mich um ehrlich zu sein das ich keine weiteren Geschwister hab so oft wie die beiden es noch während meiner Zeit bei ihnen lautstark miteinander getrieben haben. Vielleicht weiß ich auch nur nichts davon haha. Naja wenn es jemanden gab der mir noch weniger Aufmerksamkeit schenkte als meine Mutter dann war es mein Vater. Er sah mich ja mit dem Arsch noch nicht einmal an. Meine Mutter im Gegensatz sagte mal meinen Namen und das ich was aufräumen sollte, aber mein Vater ? Der sagte kein einziges Wort zu mir. Doch einmal hat er etwas gesagt. So etwas wie, Ich wünschte du wärst mehr wie deine Schwester und nicht so ein verwahrlostes hässliches Ding. Ja daran kann ich mich erinnern. Aber er hatte stets eine sehr angenehme Stimme. Mit meiner Schwester redete er viel und brachte ihr jeden Tag neue Zauber bei. Ich konnte nur versuchen sie zu lernen indem ich zuhörte. Mein Zimmer ? Ha. Ja. Sowas kleines kann man nicht mal mehr Zimmer nennen. Ich hatte eine Matratze und eine eigene Toilette. Das hatte mein Vater für mich ausgesucht weil er fand das meine Schwester mehr potenzial hat um mal sehr berühmt zu werden und sie deswegen mehr Platz zur Entfaltung brauchte. Ich hasste meinen Vater wirklich sehr. Und das sagte ich ihm auch direkt ins Gesicht als ich gegangen bin. Ich sagte "Ich hoffe du stirbst mal einsam und verlassen in einem kleinen Eck." Er schrie mir nicht mal irgendetwas wütendes hinterher, er drehte sich einfach um und ging."

Envir Ashton - Reinblüter - Vergissmich

envied sister
"Da war sie. Meine Schwester Emily. Der Stolz meiner Eltern. Uhhh ich liebte sie vom ersten Augenblick. Kotz. Natürlich nicht. Ja ich gebe zu ich war eifersüchtig. Warum auch nicht ? Sie bekam stets die Aufmerksamkeit meiner Eltern und alles andere noch dazu in den Arsch geschoben. Sie bekam alles in doppelter nein auch dreifacher Ausführung. Na gut ich gebe zu sie war in meinem Alter schon unglaublich hübsch. Ich dagegen. Ja reden wir von etwas anderem. Meine Schwester wurde zu einem arroganten Biest erzogen die nur auf andere herunterschaut. Wir verstanden uns sowieso nie und da sie mich sowieso schlecht behandelte wollte ich das auch nie ändern. Warum auch ? Meine Eltern hätten sich mir gegenüber sowieso nie geändert.
Meine Schwester hat stets alle Zaubersprüche gelernt, und sobald diese Sprüche ein wenig böse waren probierte sie sie an mir aus. Meine Eltern fanden das toll.. Ich nicht wirklich. Die Sprüche die sie einsetzte taten meist sehr weh und ich erlitt ab und zu höllische Qualen. Doch ich konnte nichts tun. Meine Schwester war der Engel der Familie und somit sagten alle zu mir nur ich soll mich nicht so anstellen ich sei ja überempfindlich. Keineswegs. Meine Schwester war einfach ein Monster. Und sie lies keine Chance aus mir eins reinzuwürgen, gab mir immer auf ihre Arbeiten zu erledigen wobei sowieso klar war das sie nichts zu machen hatte da sowieso alles auf mich zurück fiel. Wie gesagt mit meiner Schwester hatte ich auch keine tolle Beziehung. Wir redeten kaum, und wenn doch dann befahl sie mir etwas zu tun, ärgerte mich oder probierte Sprüche an mir aus. Emily wollte immer in die Fußstapfen meiner Mutter treten und eine ebenso berühmte Aurorin werden. Ich ließ ihr den Wunsch obwohl ich ganz genau wusste das sie nur die Hälfte der Kraft meiner Mutter geerbt hatte.  

Emily Ashton - Reinblüterin - Aurorin


beloved daughter
"Und das beste kommt bekanntlich immer zum Schluss. Ciri. Oder ganzer Name Cirilla. Sie ist weder meine Schwester noch meine wirklich eigene Tochter nein. Als ich auf meinen Reisen war blieb ich oft in den Städten einige Zeit lang um meine Vorräte aufzufüllen. Tja und irgendwann lief mir doch so ein kleines Kind mit schneeweisen Haaren entgegen. Sie rannte einfach in mich rein. Normalerweise hätte ich sie ziemlich zusammengeschrien was das sollte. Aber irgendetwas hatte sie an sich. Irgendetwas war mir doch tatsächlich das Herz ein wenig schmelzen ließ. Ciri war wie ein kleiner Wirbelwild und so voller Lebensfreude das sogar ich ein wenig Lebensfreude zurück bekam. Sie führte mich zu eine ziemlich herunter gekommenem Haus und sagte mir das sie da wohnen würde. Sie hatte keine Eltern. Keine Familie. Sie war ganz alleine. Aufgrund dessen das ich wusste wie es war alleine zu sein wollte ich der kleinen das Leben ein wenig erleichtern. Ich hatte auf meinen Reisen an Bekanntheit gewonnen aufgrund meiner Kräfte die ich entwickelt hatte und hatte somit ein kleines Vermögen angesammelt. Das ganze Geld konnte ich sowieso nicht alleine ausgeben also entschloss ich mich Cirilla zu mir zu nehmen und ihr das beste Leben zu geben was ich ihr bieten konnte. Sie zog seitdem mit mir durch die Welt und ich lernte sie lieben wie eine Tochter. Ciri war mein kleiner Engel und der Sonnenschein in meinem Leben. Sie wurde leider viel zu schnell erwachsen. Doch je erwachsener sie wurde desto mehr konnte ich ihr lehren was ich wusste. Außerdem war sie außergewöhnlich gut im Apparieren.
Ciri und meine Beziehung war für meine Verhältnisse außergewöhnlich gut. Wir verstanden uns prächtig und hatten eine sehr gesunde Beziehung. Natürlich stritten wir uns ab und zu auch mal aber nicht stark. Jedoch irgendwann wollte Ciri mehr über ihre wahren Eltern wissen. Sie wollte wissen wer sie waren und woher sie kamen und wieso sie sie alleine gelassen hatten. Ich sagte ihr vielleicht sind sie tot. Sie meinte jedoch das glaubte sie nicht und wir diskutierten sehr lange. Ich wollte sie nicht gehen lassen aus Angst sie zu verlieren. Nun leider genauso endete das dann. Sie lief weg und ich verlor den Kontakt zu meiner kleinen Cirilla."

Cirilla "Ciri" "Zirael" Ashton - Reinblüterin -

Template by Natscho
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Family is all we have || Beziehung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» On/Off Beziehung......Hilfe!!!
» Ende einer kurzen Beziehung
» Unsere Beziehung nach unserer Beziehung ist sehr komisch...
» Wie sich die Exen nach der Beziehung verändert haben
» So ruiniere ich meine Beziehung, aber endgültig

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Something's in the Dark :: Witches & Wizards (Vorbereitungen) :: Relationships :: Personal :: Yennefer Ashton-
Gehe zu: