StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
WIR ZIEHEN UM! NEUE ADRESSE: http://inthedark-hp.forumieren.de/

Teilen | 
 

 Bibliothek

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Admin
avatar

» Anzahl der Beiträge : 521
» Galleonen : 1273
BeitragThema: Bibliothek   Di Mai 26, 2015 11:33 am

Schülerinnen und Schüler können dort Bücher für ihre Hausaufgaben ausleihen oder sie gleich vor Ort bearbeiten und alle möglichen Dinge heraussuchen, beispielsweise welche magischen Kräfte der Mondstein hat und dergleichen. Auch auf Fragen, die nicht direkt zum Unterricht gehören, steht in den vielen Zauberbüchern, Materialbeschreibungen, historischen oder biografischen Werken in der Bibliothek fast immer eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://hp-inthedark.forumieren.com
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   So Nov 13, 2016 8:21 pm

" A thousand nights have passed, changes doesen't happen overnight"
Postanzahl
erwähnt
# 3
-
angesprochen
sonstiges
Ophelia
-

Faye lief gelangweilt durch den Gang von Hogwarts zur Bibliothek ehe sie in diese auch schon eintrat. Mit einem kurzen umschweifenden Blick versicherte sich Faye das kein Schüler hier war und hockte sich in ihre Lieblingsecke. Es war ein recht gemütlicher Teil in der hinteren Ecke der Bibliothek. Sie setzte sich auf das Fensterbrett und wartete auf Ophelia.

Die Braunhaarige war ziemlich schnell gegangen weswegen Ophelia eventuell ein kleines Problem gehabt haben dürfte ihr so schnell hinterher zu kommen.
Konzentriert richtete Faye ihren Blick auf ein Buch welches ein einem Tisch in der nähe lag. So gut sie konnte versuchte sie jeden Tag ihre Fähigkeiten in der stablosen Magie zu verbessern und sie immer mehr unter Kontrolle zu haben. So ein Buch hochheben und zu sich her schweben lassen war eine der einfachsten Übungen dennoch machte die Slytherin sie immer wieder gut und gerne mehrfach am Tag. Sie ließ das Buch in ihre Hände sinken und grinste als sie bemerkte welches Buch es war.
Es war ein Buch mit sämtlichen Zaubersprüchen zum Verzaubern. Allerdings ließ sie es nach ein paar Zeilen sinken und ließ es zum Tisch zurück schweben ehe sie sich eine Nagelfeile herzauberte und anfing ihre Nägel zu feilen.
.
Come down to the Black Sea swimming with me



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mirror Girl
avatar

» Anzahl der Beiträge : 25
» Galleonen : 34
BeitragThema: Re: Bibliothek   Di Nov 15, 2016 5:28 pm

Name:
Ophelia Afroudakis
Alter:
17 Jahre
Geschlecht:
weiblich
Gesinnung:
neutral
Blutstatus:
Halbblut (darf niemand wissen)
Patronus:
Goldschakal
Zauberstab:
Holz: Weinrebe | Kern: Drachenherzfaser
Besen:
Nimbus 1996
Magische Fähigkeit:
Veela
Beruf:
Schülerin Hufflepuff | DuellierClub, Schülerzeitung
Aussehen:
blonde, lange Haare, blaugraue Augen, schlanker, recht kleiner (1,69m), weiblicher, durchtrainierter Körper, lockerer, modische, angesagter Kleidungsstil
Charakter:
selbstbewusst, zielstrebig, hilfsbereit, verführerisch, bei neuen Situationen aufgeregt und schüchtern, etwas rebellisch, im Freundeskreis aufgeweckt, abenteuerlustig, fantasievoll, ausdrucksstark, eigenständig, direkt





Ophelia Afroudakis
cf: Große Halle

Sie hatte ein paar Probleme hinter Faye herzulaufen, aufgrund dessen, dass sie sofort Geschwindigkeit aufnahm. Manchmal war sie viel zu schnell unterwegs. Wie sollte man da hinter ihr her kommen? Deswegen nahm auch Ophelia an Geschwindigkeit auf und lief somit ihrer Freundin hinterher. Kurz bevor Ophelia in die Bibliothek reinstürzte, blieb sie ruckartig stehen und trat langsamer ein. Es war ein Ort der Stille, der unberührten Privatsphäre und vielem mehr. Es dauerte seine Zeit als sie ihre Freundin wieder erreicht hatte und setzte sich auf einen der Stühle, die sich in deren Nähe befand. "Hast du eigentlich schon einen Ballpartner? Oder gehst du genauso wie ich - alleine und ohne Freunde?", bei dem letzten Teil fing die Blondine leicht an zu lachen, denn sie wusste, dass ihre Freundin Freunde hatte.


Angesprochen: Faye
Erwähnt: Faye
Standort: Slytherintisch
© by Crazy.Jo 2014



_________________
MLP by Rose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   Di Nov 15, 2016 5:52 pm


" A thousand nights have passed, changes doesen't happen overnight"
Postanzahl
erwähnt
# 4
Enrico; Janet
angesprochen
sonstiges
Ophelia
-

Die braunhaarige hob den Blick als sie hörte wie sich Ophelia zu ihr gesellte. Sie ließ die Nagelfeile wieder verschwinden und lehnte den Kopf gegen die Wand um ihre Freundin besser sehen zu können. Sie hatte noch gehört was diese zur ihr in der Großen Halle gesagt hatte. Sie lachte ein wenig. Ophelia sollte sie doch mittlerweile gut genug kennen und wissen weshalb sie mit den beiden vorher geredet hatte. Ophelia bitte. Ihre Stimme klang ein wenig vorwurfsvoll.

Faye betrachtete die Blonde genau. Wie ihre blonden Strähnen die Seiten ihres Gesichts umrahmten und ihre Augen hervorstrahlten. Nun gut. Weißt du als ich gerade in die Halle gekommen bin, weißt du was ich gesehen habe? Wie die beiden Halbblüter einfach auf den Tischen getanzt haben. Die braunhaarige brach in Lachen aus und brauchte kurz wieder einen Moment um sich zu fangen. Der Anblick war zu witzig Ophi. Wirklich. Sie standen einfach auf den Tischen getanzt. Nunja und du kennst mich. Ich hab einen witzigen Kommentar gebracht und deswegen hab ich mit ihnen geredet. Faye machte eine kurze Pause um Luft zu holen. Natürlich aber so ist das Leben hier noch lustiger. Sie fügte noch ein Zumindest für mich. und grinste.

Die Slytherin antwortete auf die Frage der Griechin. Einen Tanzpartner? Nein. Entweder sind die meißten hier Halblblüter oder einfach nicht mein Typ. Naja ist ja auch egal. Faye zuckte kurz mit den Schultern ehe sie sich in ein Buch vertiefte was neben ihr lag. Sie sah kurz zu Ophelia. Aber das du keinen hast wundert mich um ehrlich zu sein. Außerdem wer braucht schon Freunde wenn man dich zur besten Freundin hat. Mit einem grinsen zwinkerte ich Ophelia zu.
.
Come down to the Black Sea swimming with me



_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mirror Girl
avatar

» Anzahl der Beiträge : 25
» Galleonen : 34
BeitragThema: Re: Bibliothek   So Nov 20, 2016 6:44 pm

Name:
Ophelia Afroudakis
Alter:
17 Jahre
Geschlecht:
weiblich
Gesinnung:
neutral
Blutstatus:
Halbblut (darf niemand wissen)
Patronus:
Goldschakal
Zauberstab:
Holz: Weinrebe | Kern: Drachenherzfaser
Besen:
Nimbus 1996
Magische Fähigkeit:
Veela
Beruf:
Schülerin Hufflepuff | DuellierClub, Schülerzeitung
Aussehen:
blonde, lange Haare, blaugraue Augen, schlanker, recht kleiner (1,69m), weiblicher, durchtrainierter Körper, lockerer, modische, angesagter Kleidungsstil
Charakter:
selbstbewusst, zielstrebig, hilfsbereit, verführerisch, bei neuen Situationen aufgeregt und schüchtern, etwas rebellisch, im Freundeskreis aufgeweckt, abenteuerlustig, fantasievoll, ausdrucksstark, eigenständig, direkt





Ophelia Afroudakis
Mit einem Bein über dem anderen geschlagen, saß die Griechin dort auf dem Stuhl und blickte ihre braunhaarige Freundin erwartungsvoll an. Nachdem Faye anfing mit ihrer vorwurfsvollen Stimme herumzuspielen, musste sie einfach nur lachen. Es war eigenartig, aber auch lustig. Sie verstanden sich komischerweise recht gut - vor allem stutzte sie das, weil sie eine Lehrerin als Mutter hatte. Das war ja schon schlimm genug. Vor allem musste Ophelia andauernd ihre richtige Seite vor ihrer Mutter verstecken. Kein Elternteil wollte, dass sein Kind rebellisch ist, sondern 24/7 freundlich, niedlich und schüchtern - einfach nicht auffällig sein.
Sie bemerkte den Blick von Faye auf sich und versuchte dies zu verbergen, denn beobachtet zu werden mochte sie nicht wirklich - weshalb? Keine Ahnung. Wahrscheinlich weil sie da die ganze Zeit denkt, dass ihre Mutter in ihrem Nacken steht. Ophelia schüttelte ihren Kopf als ihre Freundin sie etwas fragte. Es war unglaublich, dass diese Ravenclaw und der Hufflepuff auf den Tischen getanzt hatten. Entweder waren sie dicht oder hatten nicht mehr alle Tassen im Schrank. Enrico konnte sie dies zutrauen - okay, Janet konnte man dies ebenfalls zutrauen. Gespannt hörte sie der Slytherin-Schülerin zu und fing ebenfalls an zu lachen. Das wunderte sie nicht, denn das was sie dort erzählte, war einfach viel zu lustig.
Ophelia nickte bei der Antwort der Brünetten. "Du hast aber einen Tanzpartner verdient. Also wirklich jetzt. Aber meinetwegen können wir ja beide Partnerlos dort hingehen und uns den Bowle unter den Nagel reißen oder so. Dann werden die Jungs schon merken, warum sie uns nicht gefragt hatten", meinte sie und schmunzelte. Sie hoffte wirklich, dass in der Bowle Alkohol war, damit sie endlich die ganzen Tage vergessen konnte - und das Gefühl wegtrinken konnte, dass ihre Mutter sie andauernd beobachtete. Irgendwie fühlte sie sich leicht geschmeichelt als Faye das nächste Mal anfing zu reden. "Ach, denkst du? Wieso sollte es dich wundern, dass ich keinen Tanzpartner habe? Dank meiner Mutter vergraule ich doch eh alle", erklärte sie ihr und schüttelte ihren Kopf. Irgendwann wäre sie so weit, dass sie zum Ministerium geht und fragt, ob es gehen könnte, dass sie nicht mehr die Tochter von Persephone ist.


Angesprochen: Faye
Erwähnt: Faye, Persephone Afroudakis
Standort: Bibliothek
© by Crazy.Jo 2014



_________________
MLP by Rose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   So Nov 20, 2016 7:27 pm

" A thousand nights have passed, changes doesen't happen overnight"
Postanzahl
erwähnt
# 5
Janet; Enrico
angesprochen
sonstiges
Ophelia
-

Die Slytherin hing noch ein wenig mit den Gedanken in der Vergangenen Zeit wo Janet und Enrico auf den Tischen getanzt hatten ehe sie die Griechin ihr gegenüber auflachen hörte. Sie hatte ein schönes Lachen und es war irgendwie ansteckend sodass die braunhaarige ebenfalls wieder anfing ein wenig mit zu lachen. Es tat ihr wirklich gut so unbeholfen zu lachen. Vor allem konnte sie hier auf Hogwarts wirklich alles ausleben was ihr vorher verwehrt gewesen war.

Fayes Blick verharrte starr irgendwo an einem Punkt an dem Bibliotheksregal während sich vor ihrem inneren Auge die Vergangenheit wieder und wieder abspielte. Sie sah die Kinder welche mit ihr redeten als sei sie eine Ratte oder ein anderes ekelhaftes Vieh was es nicht verdient hatte zu leben. Und die Kinder die Dinge nach ihr warfen wie als wäre sie ein Mülleimer. Und dann gab es noch die andere Art Kinder. Diese die Angst vor ihr hatten. Sie als Monster bezeichneten und sich sobald sie vorbeikam hinten Dingen oder den Lehrern versteckten. Auch der Moment ihres letzten Schultages an dem sie die Schülerin angegriffen hatte.

Faye spielte währenddessen in ihren Händen mit einem Bleistift. Drehte ihn um die Finger während sie weiter die Bilder vor ihren Augen hatten. Die Schülerin hatte es verdient. Sie hätte es sogar verdient zu sterben nachdem was sie zu Faye gesagt hatte. Faye übte unbewusst immer weiter Kraft auf den Stift aus. Dieses Kind hat es nicht verdient zu leben. Keines von diesen Muggel oder diesen Halbblütern hat des verdient. Sobald ich hier fertig bin mit der Schule, oder sobald ich hier rauskommen sollte... bringe ich sie um... Sie spürte plötzlich wie der Stift nachgab und hörte darauf ein knacksen. Faye sah nach unten und betrachtete den in zwei Hälften zerbrochenen Stift. Irritiert warf sie den Stift in den Mülleimer und sah zu Ophelia. Ihr Blick wart erwartungsvoll so als hätte ihr kleiner Wutausbruch mit dem kaputten Stift nicht stattgefunden.

Du hast recht. Gehen wir einfach alleine und gönnen uns die Bowle. Und wenn da kein Alkohol drinnen ist dann helfen wir eben ein wenig nach. Ein verschmitztes Grinsen zog sich über das Gesicht der 17 Jährigen. Es schien als würde ihr etwas einfallen. Was hälst du davon wenn wir noch etwas anderes besorgen. Sagen wir, etwas um uns die Party noch mehr zu verbessern. Ich schwörs dir, wir werden auf einem ganz anderem Niveau sein als die anderen. Wovon die Slytherin redete war einfach zu erkennen. Sie redete von Drogen. Ich hab noch etwas von dem Zeug was ich früher mit Melissa immer genommen hab um die Party ein wenig aufzumischen. Glaub mir das Zeug ist gut. Und erkennen tut es keiner. Sie hoffte Ophelia würde dabei sein. Es war harmlos außer man nahm es zu oft. Und wenn die Hufflepuff nicht dabei sein würde, würde die Slytherin das Zeug eben alleine nehmen. Das machte ihr nichts aus.

Sie hörte der blonden nochmal aufmerksam zu als diese wieder zum sprechen ansetzte. Sie sah sie unverständnissvoll an und sah einmal sie einmal von oben nach unten an. Ophelia bitte. Sie dich an. Du bist wunderschön. Blonde Haare, blaue Augen. Perfekte Figur. Bitte, du bist einfach Perfekt. Wirklich kein Typ sollte sich so etwas entgehen lassen. Sie schüttelte den Kopf. Und du darfst dir wegen deiner Mutter nicht zuviele Gedanken machen. Klar sie ist eine Professorin und deine Mutter. Aber das ist dein Leben. Und du musst was daraus machen. Du darfst nicht immer in der Angst vor deiner Mutter stehen und was sie von dir denkt oder so. Leb dein Leben meine Süße.
.
Come down to the Black Sea swimming with me


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Perverser
avatar

» Anzahl der Beiträge : 57
» Galleonen : 61
BeitragThema: Re: Bibliothek   Fr Nov 25, 2016 2:12 pm

Dwayne McTavish

<-- Gemeinschaftsraum Ravenclaw

Dwayne hoffte darauf, Faye hier in der Bibliothek vorzufinden, immerhin war es einer ihrer Lieblingsplätze – fast schon konnte er sie verstehen. Er hatte großen Respekt vor den Sammelsurien an Wissen und Weisheit hier in Hogwarts. ;am ,merkte es vielleicht nicht sofort, aber es gab einen Grund, weshalb ihn der Hut nach Ravenclaw und nicht nach Slytherin gesteckt hatte. Geziehlt suchte er die Bibliothek ab, auch wenn er Faye in einer zurückgezogenen Ecke vermutete. Er hoffte nur, sie tatsächlich hier aufzufinden. Alternativ hätte er auch Quidditch trainieren können, aber wofür? So gesehen war die Slytherin seine letzte Hoffnung. Und wirklich fand er sie, in Begleitung dieser Hufflepuff, die sie so gern hatte, Ophelia. Dwayne fand sie außerordentlich hübsch, aber er vermutete, dass dies von ihren Genen her anrührte, denn sie war die Tochter von Professor Afroudakis und deren Veelaanlagen ließen sich nicht bestreiten. Aber jetzt ging es nicht um die hübsche Blondine, sondern um die feurige Brünette. „Hey Ophelia“, grüßte er das Hufflepuffmädchen trotzdem. „Faye.“ Er nickte der jungen Frau zu und man merkte selbst an seinem Gesichtsausdruck, wie er gerade drauf war. „Willst du mir helfen, meinen Stress loszuwerden?“, sagte er leise in ihre Richtung.

Angesprochen: Ophelia Afroudakis; Faye Chamberlain;
erwähnt: Opheli;, Faye; Persephone Afroudakis;
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   Fr Nov 25, 2016 10:28 pm


" A thousand nights have passed, changes doesen't happen overnight"
Postanzahl
erwähnt
# 6
Janet; Enrico
angesprochen
sonstiges
Ophelia; Dwayne
-

Faye beobachtete ihre beste Freundin eine Weile. Sie selbst hatte sich früh von ihrer Mutter abgewandt nachdem Ereigniss mit ihrem Großvater. Faye schüttelte angewiedert den Kopf. Sie wollte nicht an ihre Mutter denken. Mit diesem Blut von Monster wollte sie nichts zu tun haben. Sie wollte nichts mit dem Menschen zu tun haben welcher ihren Großvater umgebracht hatte.

Die braunhaarige schüttelte den Kopf und schreckte hoch als sie plötzlich eine ihr nur allzu vertraute Stimme hörte. Sie hob den Kopf und sah den Jungen welcher hinter Ophelia stand teuflisch grinsend an. Sie wusste wesswegen er gekommen war, aber wer daran Schuld war das wusste sie nicht, was ihr im Grunde genommen auch ziemlich egal war. Sie grinste und stand von ihrer Sitzmöglichkeit, der Fensterbank auf und bewegte sich den eigentlich sehr attraktiven Jungen entgegen. Als er sie fragte ob sie ihm ein wenig dabei helfen wollte stress abzubauen biss sie sich verführerisch auf die Lippen. Klar. sagte sie knapp aber mit einem lustvollen Unterton in der Stimme. Sie legte eine Hand auf Ophelias Schulter. Ich bin gleich wieder da. Denk darüber nach was ich dir gerade gesagt habe bezüglich deinem eigenem Leben undso.

Zügig lief Faye an Dwayne vorbei und lies einen Finger über seine Brust streichen.
Mit schnellen Schritten lief sie den Gang ans ende der Bibliothek und in den kleinen Nebenraum den man zum Glück absperren konnte. Sie sah hinter sich und hoffte das Dwayne ihr folgen würde aber sie machte sich eigentlich keine Sorgen darüber, da sie sich sicher war das er ihr folgen würde da er ja was von ihr wollte. Sie lief durch die kleine Türe und lehnte sich wartend an die Wand während sie die obersten Knöpfe ihrer Bluse öffnete.



.
Come down to the Black Sea swimming with me




Zuletzt von Faye Chamberlain am Di Nov 29, 2016 8:48 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Perverser
avatar

» Anzahl der Beiträge : 57
» Galleonen : 61
BeitragThema: Re: Bibliothek   Di Nov 29, 2016 8:08 pm

Dwayne Fenders

Der junge Mann sah das Grinsen von Faye und war richtig froh, die richtige Entscheidung getroffen zu haben und hierher zu kommen. Dass die Slytherin allein schon wegen seiner Anwesenheit wusste, was er wollte, war doch klar von Vorteil. Schön, dass er sie nicht aufklären musste, dass Matthew ihn vorläufig aus dem Team geworfen hatte, würde sie schon früh genug erfahren. Momentan konzentrierte er sich eher auf Fayes Stimme, die selbst jetzt schon Blut von seinem Hirn woanders hin strömen ließ. Während das Mädchen sich von seiner besten Freundin verabschiedete, lächelte er dieser kurz zu.
Dann spürte er auch schon etwas an seinem Körper, was ihm leichte Gänsehaut bereitete. Er machte sich daran, ihr zu folgen und konnte trotz seiner Wut nur Grinsen, wenn er daran dachte, dass sie so etwas in den Örtlichkeiten der Bibliothek trieben. Wortwörtlich.
Hinter sich die Türe schließend beobachtete er, wie Faye schon begann, ihre Bluse aufzuknöpfen. Er beeilte sich, zu ihr zu treten und ihre Hände festhielt. „Nicht so schnell“, murmelte er, als er seine Hüfte gegen sie presste und ihre Lippen betrachtete. „Heißes Mädchen..“ Er war fast drauf und dran, zu vergessen was passiert war. Aber stoppen wollte er deswegen erst recht nicht.

Erwähnt: Ophelia, Faye, Matthew;
Angesprochen: Faye;
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   Di Nov 29, 2016 9:16 pm


" A thousand nights have passed, changes doesen't happen overnight"
Postanzahl
erwähnt
# 7
Matthew
angesprochen
sonstiges
Dwayne
-

Die Braunhaarige musste nicht mal lange warten da sah sie ihn schon durch die Türe kommen. Sie beobachtete jede einzelne Bewegung seines Körpers und betrachtete gierig die Muskeln unter seinen Oberteil die sichtbar wurden als er sich bewegte und die Türe hinter sich abschloss. Er kam schnell auf sie zu und unterbrach ihre fließenden Bewegungen beim öffnen ihrer Bluse.
Faye war vielleicht ein paar Zentimeter kleiner als Dwayne und sah ihm geradeaus in die Augen. In ihren jedenfalls müsste sich gerade ein Leuchten von Lust und Begierde abspielen, so jedenfalls fühlte sich die Slytherin gerade.

Faye spürte wie der Junge sich gegen ihre Hüfte drückte und zog erwartungsvoll eine Augenbraue hoch. Provozierend schob die 17 Jährige ihre Hüfte leicht hin und her. Heißes Mädchen.., sie hörte seine Worte und grinste während ihr Blick nach oben zu seinen Augen wanderte. Als er sich gegen sie drückte konnte sie die Kanten der kleinen Kommode an ihrem Arsch spüren.

Na? Wer hat dich diesmal so verärgert? fragte sie in einer bittersüßen Stimme während sie eine Hand aus seinem Griff befreite und sie ihm um den Nacken legte. Ihre grün-brauen Augen konnten genau erkennen worauf Dwayns Blick fiel und sie biss sich verführerisch leicht auf die Lippe um ihn zu ärgern. Es kam ihr vor wie eine Ewigkeit ehe sie nicht länger warten konnte und ebenfalls seine Lippen fixierte und ihm näher kam. Sie stoppte kurz vor seinen Lippen. Sag mir nicht es hat schon wieder was mit Matthew zu tun? Sie presste ihre Lippen fest auf seine und schloss kurz die Augen.
Schlecht war es für sie natürlich nicht. Im Gegenteil. Nicht falsch verstehen, ich find das natürlich toll wenn du so in Rage bist, gut so für mich. Unterbrach sie ihren Kuss und sah ihn kurz an.
.
Come down to the Black Sea swimming with me


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Perverser
avatar

» Anzahl der Beiträge : 57
» Galleonen : 61
BeitragThema: Re: Bibliothek   So Dez 04, 2016 10:16 pm

Nicht jugendfrei:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   Mo Dez 05, 2016 7:39 pm

nicht jugendfrei:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Perverser
avatar

» Anzahl der Beiträge : 57
» Galleonen : 61
BeitragThema: Re: Bibliothek   Sa Dez 10, 2016 9:26 pm

Nicht Jugendfrei:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beast
avatar

» Anzahl der Beiträge : 60
» Galleonen : 102
BeitragThema: Re: Bibliothek   So Dez 11, 2016 8:49 pm

nicht jugendfrei:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Perverser
avatar

» Anzahl der Beiträge : 57
» Galleonen : 61
BeitragThema: Re: Bibliothek   Do Jan 05, 2017 8:17 pm

Nicht jugendfrei:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Bibliothek   

Nach oben Nach unten
 
Bibliothek
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Bibliothek von Lost Souls
» Bibliothek "Distant World"

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Something's in the Dark :: Magic World :: Hogwarts :: Schloss :: 4. Stock-
Gehe zu: